Offenes Lingener Tennisturnier

Jahr für Jahr, am letzten Aprilwochenende, rückt der Tennisclub Lingen Blau-Weiß durch die Austragung des „Offenen Lingener Tennisturniers“, einem bundesoffenen Ranglistenturnier des DTB, auch in das Interesse der nationalen Öffentlichkeit.

Dieses Turnier wird seit dem Jahre 1953 in ununterbrochener jährlicher Folge als eines der bedeutendsten Sandplatzturniere in Norddeutschland veranstaltet.

Es ist eines der ersten, vor der Sommer-Punktspielsaison stattfindenden Turniere in Deutschland und seit vielen Jahren auch bedeutsam für die nachwachsenden Turnierspieler im Jugendbereich.

Namhafte Spieler der Deutschen Tenniselite haben im Laufe der Jahre an diesem Turnier teilgenommen und wertvolle Punkte für die Deutsche Rangliste gesammelt. In den Siegerlisten stehen unter anderem Namen wie Barbara Rittner, Nicolas Kiefer und Anna-Lena Grönefeld.

Ohne die tatkräftige Unterstützung benachbarter Tennisvereine und -abteilungen wäre das Turnier in diesem Umfang nicht möglich.

Gemeinsam freuen wir uns auch in diesem Jahr auf das Turnier, Ihre aktive Teilnahme und Ihren Besuch.

Weiterlesen

Geschichte des Offenen Turniers

Mit dem Umzug und der Einweihung der neuen Platzanlage an der Waldstrasse im Jahre 1953 hatte der Tennisclub seine endgültige Bleibe gefunden. Ein guter Anlass, ein Tennisturnier durchzuführen und die guten, sportlichen und freundschaftlichen Bindungen mit den Nachbarvereinen zu pflegen. Die Tennisvereine von Rheine, Meppen, Nordhorn, Bentheim, Papenburg, Bramsche, Ibbenbüren, Osnabrück und Veldhausen wurden mit jeweils zwei Spielern/Innen eingeladen. Wegen der geringen Platzkapazitäten mussten die Konkurrenzen auf Herren-Einzel, Damen-Einzel und Mixed beschränkt werden.

Die positive Resonanz auf das erste Turnier war Grund für die zukunftsweisende Entscheidung der Generalversammlung des Jahres 1954 des TC Lingen e.V. Blau-Weiß, dieses Turnier zu einer Dauereinrichtung zu machen. Es spricht für den Mut und die Weitsicht der Gründungsväter und der ersten Organisatoren, eine solche Veranstaltung auf einer Anlage ohne Clubhaus, das erst später errichtet wurde, durchzuführen.

Im Laufe der Jahre behauptete sich  das „Offene Turnier des TC Lingen e. V. Blau-Weiß“ mit seinem festen Termin (letztes Aprilwochenende) als eines der  ersten Aschenplatzturniere der Saison in Deutschland. Als offizielles nationales Tennisturnier mit Ranglistenwertung und deutschlandweiter Ausschreibung, zog es die spielstärksten Spieler/-innen Deutschlands nach Lingen. Die Qualität dieses Turniers steigerte sich sowohl organisatorisch als auch von der Spielstärke der Teilnehmer her von Jahr zu Jahr. Die positive Resonanz der Teilnehmer, deren Eltern, Betreuer und Trainer und die immer wieder betonte Attraktivität und Leistungsstärke des Turniers mit der hervorragenden „lautlosen“ Organisation und des familiären Lingener Turniercharakters haben die Organisatoren stets angespornt. 

Im Jahre 1994 - erstmals in der Geschichte des „Offenen Turniers“ – wurden, im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre Tennis in Lingen“ in Zusammenarbeit mit allen Lingener Tennisvereinen/-abteilungen, die bisherigen Erwachsenenkonkurrenzen um  8 Jugendkonkurrenzen erweitert. Voraussetzung für die Durchführung eines so umfangreichen Tennis-Turniers war ein gutes, transparentes, vertrauensvolles und gleichberechtigtes Miteinander aller Lingener Tennisvereine/-abteilungen. Auf Grund der bereits seit Jahren erfolgreich durchgeführten Tennis-Stadtmeisterschaften stand ein erfahrener Turnierausschuss auch für die Organisation des nun deutlich erweiterten „Offenen Turniers“ bereit.

Erwähnenswert ist der Tennisspieler Karl-Heinz Goldstein des TC Lingen e.V. Blau-Weiß, der an fünfzig (50) aufeinanderfolgen Turnieren aktiv und zum Teil auch als Sieger teilgenommen hat. Dies ist sicher eine Leistung, die im deutschen Tennissport Seltenheitswert hat.

In den Siegerlisten finden wir u. a. Namen wie: Michael Westphal, Nicolas Kiefer, Barbara Rittner, Anna-Lena Grönefeld und viele weitere erfolgreiche Leistungssportler des Tennissports.

Man kann sagen, dass der „Tennisstandort Lingen“  mit diesem Turnier eine etablierte Stellung im regionalen und nationalen Tennissport besitzt. Unser Ziel ist es, ständig daran zu arbeiten, das Turnier zu verbessern und den schnell wechselnden Ansprüchen gerecht zu werden. Das „Offene Lingener Tennisturnier“  hat sich  zu einem hervorragenden  Werbeträger für die Stadt Lingen entwickelt.

Die Ausrichtung und Durchführung dieses Turnieres wäre ohne die Unterstützung unserer Lingener Sponsoren und das ehrenamtliche Engagement der Verantwortlichen überhaupt nicht denkbar. Es ist uns deshalb Ehre und Verpflichtung, an dieser Stelle - auch im Namen der Teilnehmer, deren Eltern, Betreuern und Offiziellen - dafür herzlich zu danken. 

Gemeinsam mit Ihnen freuen wir uns noch auf viele hochklassige Turniere.